Das Evangelium

Auch Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führe. (1. Petrus 3:18)


Uns bei Chosen Fashion liegt es sehr am Herzen das Evangelium zu repräsentieren und zu verkünden. Für alle, die sich über das Evangelium informieren oder Ihr bisheriges Wissen auffrischen wollen, haben wir eine Zusammenfassung des Evangeliums erstellt.

 

1) Gott hat den Menschen in seinem Ebenbild zu seiner Ehre erschaffen


Jeder Mensch wurde im Ebenbild Gottes erschaffen, damit er über die Erde und über die Tiere der Erde herrscht.

Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde, auch über alles Gewürm, das auf der Erde kriecht! (1.Mose 1:26)

Deshalb hat jeder Mensch einen unvorstellbaren Wert in Gottes Augen. Die Menschen sind die Krone der Schöpfung Gottes, sein Meisterwerk. Wir wurden zu seiner Ehre erschaffen.


„Bringt meine Söhne aus der Ferne und meine Töchter vom Ende der Erde, alle, die mit meinem Namen genannt sind, die ich zu meiner Ehre erschaffen habe“. (Jesaja 43:6-7)


2) Deshalb sollte jeder Mensch zur Ehre Gottes leben

 

Anhand der Bibel ist es sehr eindeutig, dass wir alles zur Ehre Gottes tun sollen. 

„Ob du isst oder trinkst oder was immer du tust, tue alles zur Ehre Gottes“.
(1. Korinther 10:31)

Der einzige Weg der uns es ermöglicht zur Ehre Gottes zu leben, besteht darin, Ihn völlig zu lieben (Matthäus 22:37), Ihm zu vertrauen (Römer 4:20), Ihm dankbar zu sein (Psalm 50:23), Ihm zu gehorchen (Matthäus 5:16) und Ihn über alles anderen auf dieser Welt zu schätzen. (Philipper 3:8; Matthäus 10:37)


3) Trotzdem haben wir alle gesündigt und Gottes Herrlichkeit verfehlt


Es war niemals der Plan Gottes, dass die Menschen sterben oder leiden sollen. Denn nachdem Gott sein Werk vollbracht hatte, war es Ihm wohlgefällig und "sehr gut" in seinen Augen. 

Und Gott sah alles, was er gemacht hatte; und siehe, es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag. (1.Mose 1:31)

Jedoch kam durch den Ungehorsam von Adam und Eva im Garten Eden die Sünde zwischen den Menschen und Gott. Dies führte dazu, dass der Mensch von Gott getrennt wurde und nicht mehr vollkommen war.

Deshalb sagt die Bibel:

„Alle haben gesündigt und erreichen nicht die Herrlichkeit Gottes“. (Römer 3:23)

Durch die Sünde kam auch der Tod in das Leben und hatte somit Herrschaft über jeden einzelnen. Die Bibel sagt, dass der Tod unser Lohn bzw. unsere Bezahlung für die Sünde ist.

„Der Lohn der Sünde ist der (ewige) Tod, aber die freie Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn“. (Römer 6:23)


4) Doch in seiner großen Barmherzigkeit sandte Gott seinen eingeborenen Sohn Jesus Christus in die Welt, um den Sündern den Weg des ewigen Lebens zu ermöglichen

 

Da uns Gott aber so sehr liebt, kam er selbst auf die Erde als Fleisch und Blut (Jesus Christus) und wohnte unter seiner Schöpfung. Er lebte ein sündenfreies Leben gemäß dem Willen Gottes. Da sonst kein anderer in der Lage war ein perfektes Leben zu führen, wurde Jesus Christus für die Sünden der Welt geopfert, damit er unsere Schuld begleiche.


„Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben“. (Johannes 3:16)

„Christus hat uns vom Fluch des Gesetzes erlöst, indem er für uns zum Fluch geworden ist“. (Galater 3:13)

„Auch Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, um uns zu Gott zu führen“. (1. Petrus 3:18)



5) Deshalb ist das ewige Leben ein kostenloses Geschenk für alle, die auf Christus als Herrn und Retter vertrauen

 

Der einzige Weg gerettet zu werden, ist an Jesus Christus, seinen Tod und seine Auferstehung zu glauben.

Unser Glaube an Ihn rettet uns, nicht unsere Taten! 

„Aus Gnade bist du durch Glauben gerettet worden. Und das ist nicht ihr eigenes Werk; es ist eine Gabe Gottes, nicht ein Ergebnis von Werken, damit sich niemand rühmen kann“. (Epheser 2:8-9)

„Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du gerettet“. (Apostelgeschichte 16:31)

„Wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet“. (Römer 10:9)

  

6) Wie sollten wir jetzt leben nachdem wir gerettet wurden? 

 

Jedoch bedeutet dies nicht, dass wir zügellos leben können. Nachdem wir gerettet werden, müssen wir ein Leben führen, das Gott gefällt und das Ihn verherrlicht. Wir müssen unsere alten Wege loslassen und in unserem ganzen Wesen erneuert werden. 

Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, angesichts der Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber darbringt als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer: Das sei euer vernünftiger Gottesdienst!

Und passt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern lasst euch in eurem Wesen verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist. (Römer 12:1-2)

 

Wir müssen auch gute Früchte darbringen, die bezeugen, dass wir in der Tat gerettet wurden. Diese Früchte zeigen sich in unserem Lebenswandel und sind essentiell für unseren christlichen Werdegang. Wer denkt, er könne leben wie er will und trotzdem Gott damit verherrlicht, ist getäuscht.

 

Deshalb sagt die Bibel:

So ist es auch mit dem Glauben: Wenn er keine Werke hat, so ist er an und für sich tot. (Jakobus 2:17)

Das Leben als Christ bedeutet primär, sich für andere zu opfern und sich selbst zu verleugnen. Es kann ab und zu schwer sein, jedoch wartet für uns eine große Belohnung am Ende unseres Ziels.

Wenn Jesus Christus, der gerecht war, sich für uns alle opferte, sollten wir uns nicht auch für Ihn opfern?

Wir hoffen, wir konnten Euch das Evangelium ein bisschen näher bringen und dass es Euch in eurem Glauben gefestigt hat. Friede mit Euch!